~ Happiness ~
Is just a Teardrop away

Kopfhörer und andere Katastrophen

Ich höre ja wirklich sehr viel Musik. Und auch sehr viel Musik, wenn ich mit den Hunden unterwegs bin. Also mit dem Mp3 Player und mit Kopfhörern.

Allerdings gehe ich mit meinen Kopfhörern meistens nicht unbedingt sonderlich sanft um, sodass ich recht häufig neue brauche.

Meine langlebigsten waren welche von Sennheiser. Die hatten eine tolle Klangqualität und haben wirklich sehr lange durchgehalten. Leider hatten die einen "Schonbezug" aus  Stoff, der bei meiner unsanften Behandlung einen echten Nachteil hatte. Das Kabel knickte sich immer an einer bestimmten Stelle und irgendwann kam es dann durch den Stoff durch und ging nicht wieder zurück. Es war also ein permanenter scharfer Knick im Kabel. Es dauerte gar nicht lange, bis das Innenleben durchkam. Ich habe sehr um diese Hörer getrauert. Denn sie waren toll und nicht ganz billig.

Danach habe ich mich dann mit den "inklusive"-Hörern von Apple begnügt. Ich hab ja schließlich keinen Goldesel. Die Dinger taten ihren Dienst, aber der Klang war häufig wirklich fragwürdig. Gerade, wenn ich dann mal im Zug ein Hörspiel/-Buch gehört habe.

Heute hab ich einen Schlussstrich unter Apples Hörer gezogen und mir neue gekauft. Für elf Euro. Also keine teuren. Von Philiphs. Und ich bin baff, wie gut die sind. Da sieht man es mal wieder: gute Qualität muss nicht immer unbedingt fürchterlich teuer sein. (Auch wenn sie an die Sennheiser dann doch nicht ranreichen )

 

Und die anderen Katastrophen? Autofahrer!!! mit mindestens drei Ausrufezeichen.

Kaum scheint die Sonne wieder, ist jeder der Meinung, das Licht am Auto sowieso vollkommen überbewertet wird und außerdem ist ja Tag, da brauch man kein Licht. Wie ich diese Einstellung hasse. Gestern hätte es kurz vor mir beinahe gekracht, als ich nach Hause fuhr. Wenn ich abends nach Haus fahre, muss ich in Richtung Westen und dann steht die Sonne schon tief. Ich muss direkt auf ein Waldstück zu, in das die Sonne NICHT reinscheint. Und die Idioten, die aus Westen kommen (vorzugsweise im schwarzen oder dunkelblauen Audi/Mercedes/BMW), haben natürlich KEIN Licht an, is ja noch hell draußen. Das man die bei der blendenden Sonne schlicht nicht sehen KANN, wenn sie ohne Licht fahren (das ist mit schon schwer genug), da denken die offensichtlich überhaupt nicht drüber nach. Und da die Strecke für Schleicher berühmt ist, überholt man dort auch schon mal - ich kann die Beinaheunfälle der letzten drei Wochen schon gar nicht mehr zählen. Dabei wäre es so einfach, die gleich von vornherein komplett zu vermeiden. Einfach Licht an. Aber die eigene Sicherheit ist ja eh egal - zumindest dem durchschnittlichen deutschen Autofahrer.

 

9.3.10 19:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen