~ Happiness ~
Is just a Teardrop away

Sport - und das Gegenteil davon

Im Frühjahr war ich total motiviert. Ich wollte endlich wieder so richtig Sport treiben, etwas tun, was ich seit Jahren nicht mehr getan hatte.

Ich begann zu joggen und baute sogar etwas Kondition auf. Dann kam ein Sturz mit Hund und Fahrrad, der mich wochenlang außer Gefecht setzte, weil ich mir die Ferse extrem geprellt hatte. Und als wäre das nicht genug, kam ein fieser Tennisarm und eine Sehnenprellung im rechten bzw. linken Arm hinzu.

An Sport war also nicht zu denken. Jetzt geht es mir wieder halbwegs gut, zumindest so gut, dass ich am Montag und heute walken gehen konnte und am Montag endlich wieder ins Fitnessstudio gehen werde.

Ich freu mich darüber, schon allein darüber, dass ich meinen inneren Schweinehund endlich wieder überwunden habe. Der hat mir lange im Weg gestanden.

Was mich jetzt eventuell ausbooten könnte ist ein sympathisch-freundliches Karpaltunnelsyndrom, das heute festgestellt wurde. Ich freu mich riesig drüber. Das einzige, was man dagegen tun kann, ist eine OP, die mich dann drei bis vier Wochen außer Gefecht setzt und das is definitiv nicht drin.

Ich werd jetzt lernen müssen, damit irgendwie zu leben. Ich war lediglich davon ausgegangen, dass ich mir nen Nerv eingeklemmt habe. Aber irgendwie scheint dies der Sommer der gesundheitlichen Volltreffer zu sein. Solange es geht, werde ich jedenfalls versuchen, dieser OP zu entgehen und mein Leben so zu leben, wie ich es will.

23.9.09 18:07

Letzte Einträge: Daisy und der Schnee, 162, Kopfhörer und andere Katastrophen, Drei Worte, Glück gehabt, PANIK

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Roger (27.9.09 21:39)
ohoh armes tucktuck =(



Lonice (6.10.09 18:50)
Was besseres ist dir nicht eingefallen?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen