~ Happiness ~
Is just a Teardrop away

Das neue Jahr

Seit 21 Stunden gibt es nun das neue Jahr.

Wird es besser als das Alte? Ich hoffe es doch sehr, aber wissen kann man das nie. Ich glaube schon daran, dass gewisse Dinge vorbestimmt sind und wenn auch 2010 nicht mein Jahr werden soll, dann wird es das auch nicht.

 Die Frage nach guten Vorsätzen bleibt an diesem Tag natürlich nicht aus. Ich habe keine gefasst. Es gibt einige Dinge, die ich mir wünsche, doch vieles davon liegt schlicht nicht allein in meiner Hand und daher bringt der tollste Vorsatz nichts. Was bringt es mir, mir Dinge vorzunehmen, die ich entweder nicht beeinflussen kann oder von denen ich genau weiß, dass ich sie nicht einhalte.

Das Spielchen hat noch nie funktioniert und deshalb sehe ich nicht ein, es weiter mitzuspielen.

Das Leben ist und bleibt voller Unwägbarkeiten - und vor denen schützt auch der beste Vorsatz nicht.

2 Kommentare 1.1.10 21:27, kommentieren

Zitatetag

"Bücher müssen schwer sein, weil sie eine ganze Welt in sich tragen"
 
Cornelia Funke
 
Das ist eines der schönsten Zitate zum Thema Bücher, das ich jemals gelesen habe. Und irgendwie stimmt es ja auch.
Jedes einzelne Buch, das jemals geschrieben wurde, enthält das Wissen einer Welt. Vielleicht nur das eines Mikrokosmosses - aber es ist eine Welt.
 
Das Wissen von Generationen, von Millionen Menschen, das Wissen unserer Gesamten Welt ist in Büchern festgehalten. Sollten wir alle plötzlich an einer Seuche sterben, wird unser Wissen in den Büchern weiter leben.
 
Und manche Bücher enthalten ganz neue Welten. Dinge, die allein auf der Fantasie eines einzigen Menschen beruhen. Ist es nicht faszinierend, solche Schätze in der Hand zu halten? Das geistige Leben eines anderen physisch fühlen zu können?
 
Ja, Bücher müssen schwer sein, denn sie enthalten ganze Welten und die Leidenschaft vieler Menschen.

22.12.09 15:08, kommentieren

Winterkälte

Ich höre im Moment gerade so unglaublich viele Leute jammern und klagen, weil Schnee liegt und es zumindest bis gestern weit über 10 Grad minus waren, aber ich finds toll!

Ich habe diese Woche das erste Mal in diesem Jahr ganz für mich alleine Urlaub, Urlaub, in dem ich nichts erledigen muss, nichts fertig bekommen muss, kein Besuch kommt und ich nirgendwo hin will. Das allererste Mal.

Ich genieße das gerade wirklich sehr! Ich habe heute morgen in aller Seelenruhe Schnee geschippt (auch wenn es weiterhin schneit, das Ganze also recht sinnlos ist), war danach in der Wanne und sitze im Moment bei Tee und Keksen im Wohnzimmer und suche die letzten Kleinigkeiten für Weihnachtsgeschenke zusammen. 

Gleich werde ich noch mal losfahren und den Rest in der Stadt besorgen. Ganz ohne Hektik, ich hab ja Zeit. Heute nachmittag dann werde ich die letzten Päckchen packen, noch mal überall durchputzen und morgen ist dann Zeit, den Weihnachtsbaum zu schmücken und den Rest der Bude noch ein bisschen Weihnachtlich zu machen. Nachdem ich ja schon im November angefangen habe, hab ich leider irgendwie nicht mehr weiter gemacht, das muss ich noch nachholen.

Und dann werde ich lesen, lesen, lesen, lesen. In meiner gesamten Wohnung türmen sich beinahe überall Bücher, im Arbeitszimmer, im Wohnzimmer, im Schlafzimmer. Ich habe hier bestimmt 50 Bücher liegen, die ich alle noch nicht gelesen habe und das noch nachholen will. Ich hab also noch einiges zu tun :-)

Jetzt scheint hier hinter mir gerade wieder die Sonne rein. Feinstes Winterwetter. Ich geh jetzt auf den Weihnachtsmarkt. Bratwurst essen und die restlichen Weihnachtseinkäufe machen. Das Wetter ist perfekt dafür!

 

Schöne Weihnachten wünsche ich.

1 Kommentar 21.12.09 12:24, kommentieren

Weihnachten ... jetzt schon?

Nicht mal mehr 4 Wochen bis Weihnachten?!

Das ist mir gerade erst so richtig bewusst geworden. Es gibt noch so wahnsinnig viel, was ich bis dahin erledigt haben will und erledigt haben muss...

Und wo verdammt noch mal, ist das Jahr geblieben?? Gestern war doch noch Sommer, so kommts mir jedenfalls vor.

Aber etwas gutes hat diese rasende Zeit ja, man sagt ja immer, wenn es einem gut geht und man sich wohlfühlt, rast die Zeit und meine tut's grad.

In zwei Tagen kommt Kit her und am Samstag fahren wir schon nach Hamburg zu den Wise Guys. Himmel, es kommt mir wie gestern vor, das Ostern war und wir die Karten bestellt haben, wirklich. Ich hab mich so lange darauf gefreut und jetzt soll das auf einmal schon direkt stattfinden, das ist echt irre ^^

Aber jetzt will ich erstmal die Weihnachtszeit genießen, ich freue mich darauf, obwohl ich eigentlich noch gar nicht so richtig bereit dafür bin. Aber dieses Jahr war ich mal die erste mit Weihnachtsdeko :D Sonst bin ich immer die letzte ^^

Hier bei mir ist es jetzt schon schön heimelig. Im Moment sitze ich bei Cappucino in der Küche, neben mir einen Berg Arbeit, den ich mit nach Haus genommen habe, vor mir besagte leuchtende Weihnachtsdeko und im Hinterkopf das wissen, dass hier gleich drei Kerle aufschlagen und meinen neuen Kleiderschrank aufbauen ... und die Tatsache, dass ich meinen ganzen Kram da gleich wieder reinräumen muss, weil die Klamotten das Gästebett blockieren oO :D

Ich bin dann mal wirbeln. Und schöne Adventszeit!

25.11.09 07:53, kommentieren

Letztes Jahr

Das Jahr ist jetzt bald rum. Ein Jahr, dass viele Veränderungen mit sich brachte. In meinem Umfeld, aber auch in mir.

Manchmal denke ich, es wäre besser, die letzten 365 Tage hätte es nicht gegeben, aber das ist falsch. In diesen 365 ist eigentlich in erster Linie positives passiert.

Auch wenn das Positive eher im kleinen Rahmen zu finden ist, es sind nicht die großen Dinge gewesen, die gut waren, aber die vielen, vielen Kleinen. Und wenn zumindest die Kleinen gut sind, ist das doch schon mal ein guter Anfang.

Wenn ich es in den nächsten 365 schaffe, dass auch die großen Dinge positiv zeigen, dann wär das echt der Hammer.

Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und dieses Jahr freue ich mich wirklich darauf. Im letzten Jahr sah das noch etwas anders aus. Obwohl, auf Weihnachten selbst hab ich mich schon gefreut, der Bruch kam erst ein paar Tage vorher. Aber im letzten Jahr war ich schon zu dieser Zeit nicht sonderlich gut drauf, aber das ist dies Jahr vollkommen anders

Ich freue mich auf diese Zeit der Dunkelheit, auf Kerzen, Kekse und gemütliches auf dem Sofa lümmeln. Darauf, mit meinen Hunden durch die Kälte zu stapfen, nächste Woche mit Kit und Dino durch Hamburg zu schlendern und ganz viele tolle Sachen zu erleben.

Mein Leben befindet sich aktuell auf dem richtigen Kurs. Auch wenn nicht alles perfekt ist

21.11.09 12:23, kommentieren

Abgründe?

Abgründe tun sich auf. Wird jetzt gejammert? Nein :D Eher das Gegenteil.

Durch einen Zufall habe ich ein Lied gefunden, das mich unglaublich zum Schreiben inspiriert hat. Ich versuche schon lange, eine Geschichte aufzuschreiben und ich will, dass sie recht bald fertig wird. Eine Geschichte voller Zwietracht, Hass, Eitelkeit und Boshaftigkeit. Eine Geschichte, die leider wahr ist.

Aber bisher fiel es mir unglaublich schwer, die richtigen Worte dafür zu finden, den Einstieg, das, was die Geschichte zu etwas macht, was mir gehört und mit dem ich mich identifizieren kann.

Und dann hab ich vor ein paar Tagen einen Song gehört. Er stammt von Mobago (von wem auch sonst :D) und heißt Abyss und er ist einfach unglaublich toll. Und er beschreibt genau das, was für mich diese Geschichte ausmacht.

 When you look into an Abyss

the Abyss also looks into you.

When you get into the dark thougts

a gloomy way will guide you too

Und genau das tat die Hauptdarstellerin in meiner Geschichte. Sie blickte bereits als Kind in das kalte, böse Gesicht von Mord und Habgier und es belastet sie bis heute. Und genau so etwas brauchte ich, um meine Geschichte schreiben zu können. Jetzt endlich, nach so vielen Wochen, fliest es und ich habe das Gefühl, dass es tatsächlich etwas werden könnte.

 

Danke Mobago!

23.10.09 18:40, kommentieren

Die Buchmesse

Im Moment bestimmt ein Thema grad extrem meine Gedanken.

Es ist die Frankfurter Buchmesse, die ich am 17. besuchen werde, worauf ich mich unsinnig freue.

Ich hab nur keinerlei Plan, was mich eigentlich erwartet. Man erhofft sich immer so viel und hinterher ist man erst enttäuscht und dann glaubt man, das tollste Erlebnis seines Lebens gehabt zu haben.

Im Moment ist mir das aber alles egal, ich freu mich einfach drauf, ganz allein etwas richtig tolles zu sehen.

6.10.09 18:49, kommentieren